Posts mit dem Label Pressmitteilung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

it-sa-Premiere: SecuLution präsentiert ersten Virenschutz mit Garantie! Verbesserte Endpoint-Security- und Antivirus-Software vereinfac...

it-sa-Premiere: SecuLution präsentiert ersten Virenschutz mit Garantie!

Verbesserte Endpoint-Security- und Antivirus-Software vereinfacht Arbeit des Administrators in Sachen IT-Sicherheit


Werl/Nürnberg, 24. September 2018 – Mehr und besseren Schutz vor Viren – dies versprechen auf der it-sa nicht wenige Anbieter. Einen Schritt weiter geht SecuLution: Mit der neuen Version seiner gleichnamigen Application-Whitelisting-Lösung gibt der deutsche Softwarehersteller erstmals eine Garantie für wirksamen Virenschutz. In der Kurzversion: Wenn auf einem mit SecuLution abgesicherten System trotzdem eine Schadsoftware ausgeführt wird, die nicht in der Whitelist steht, erhält der Kunde das Recht, innerhalb von acht Wochen alle laufenden Lizenz-, Service- und Supportverträge mit sofortiger Wirkung zu beenden – und erhält die in Verbindung damit geleisteten Zahlungen der vergangenen zwölf Monate zurück.

Zur Pressemitteilung

SecuLution auf der it-sa 2018: Neues Release mit Höchstmaß an Virenschutz Werl/Nürnberg, 4. September 2018 – SecuLution, ein führender ...


SecuLution auf der it-sa 2018: Neues Release mit Höchstmaß an Virenschutz

Werl/Nürnberg, 4. September 2018 – SecuLution, ein führender Anbieter für Application-Whitelisting-Lösungen, präsentiert auf der diesjährigen it-sa (9. bis 11. Oktober 2018) in Nürnberg die neue Version seiner patentierten Endpoint-Security- und Antivirus-Software „SecuLution“. Das aktuelle Release punktet gleich in zweifacher Hinsicht: Der Administrationsaufwand geht gegen Null, und es liefert gleichzeitig ein besseres Schutzniveau, als es sämtliche Virenscanner bieten.

Zur Pressemitteilung

Gefahrenabwehr in Unternehmen: Whitelist statt Virenscanner Locky und WannaCry sind als Trojaner auch in Deutschland zu trauriger Berüh...

Gefahrenabwehr in Unternehmen: Whitelist statt Virenscanner

Locky und WannaCry sind als Trojaner auch in Deutschland zu trauriger Berühmtheit gelangt, weil sie medienwirksam großen Schaden angerichtet haben. Alltäglicher ist die Bedrohung für Computer und Netzwerke allerdings durch Sicherheitslücken in den Systemen selber. Die letzten Designfehler in Prozessorchips waren Meltdown und Spectre. Sie gewähren den Hackern Zugriff auf Teile der infizierten Rechner und damit auf sensible Informationen wie Passwörter und Login-Keys oder auf Daten. Auch Cloud-Computing, virtuelle Umgebungen, Mehrbenutzer-Server – selbst in Rechenzentren und Unternehmensumgebungen – können betroffen sein.

Egal welche Gefahren im Cyberspace lauern, die IT-Sicherheitsfirma SecuLution verspricht Schutz. Das Zauberwort heißt „Application Whitelisting“. Der Ansatz ist einfach, erläutert Geschäftsführer Torsten Valentin: „Während Virenscanner immer kompliziertere Mechanismen etablieren müssen, um die neuesten Bedrohungen auch erkennen zu können, reicht es beim Application Whitelisting nur das ausführen zu lassen, was auf der Whitelist der erlaubten Anwendungen steht. Alles andere wird blockiert.

Ein gebranntes Kind ist das Lukaskrankenhaus Neuss, das vor  zwei Jahren schwer mit dem Verschlüsselungstrojaner Locky zu kämpfen hatte. Der Sinn von Application Whitelisting steht für IT-Leiter Bernd Zimmer außer Frage: „Überall wo wir SecuLution installiert haben, kann uns so etwas wie Locky nie wieder passieren.“ Neben der Überprüfung von ausführbarem Code lässt sich sogar die Verwendung von Geräten, die per USB an einen Computer angeschlossen werden, kontrollieren. Damit gehört die umständliche Verwaltung von USB-Ports und deren Freigabe der Vergangenheit an.

Das bietet den Anwendern und der IT-Abteilung ein hohes Maß an Sicherheit, wie Zimmer ausführt: „Heute ist es so, dass nur die Programme ausgeführt werden, die wir vorher als sicher eingestuft haben. Alle anderen, etwa unbekannte oder schadhafte Dateien, werden blockiert und wir bekommen einen entsprechenden Warnhinweis.“ So stoppt das Application Whitelisting von SecuLution nicht nur Viren, Trojaner oder Ransomware, sondern schützt auch vor Eindringlingen durch Sicherheitslücken.

Der Clou an der Lösung ist, dass SecuLution im Gegensatz zu anderen Whitelisting Lösungen ausschließlich mit den Hashes – den elektronischen Fingerabdrücken – der erlaubten Software arbeitet. Beim Start, egal ob von DLLs, JavaCode oder USB-Geräten, wird der Hash gebildet und gegen die Whitelist geprüft. Ist der Hash dort nicht als erwünscht und vertrauenswürdig erfasst, kann die Software nicht ausgeführt werden. Egal welche Berechtigungen der Nutzer hat. Ein hoher Grad an Automatisierung sorgt zudem dafür, dass Updates und neue Software nicht zu einem erhöhten Aufwand bei der täglichen Pflege der Whitelist führen.

Die Pressemitteilung kann unter anderem hier abgerufen werden.

Klassische Antivirus Lösungen sind zunehmend in der Kritik und neue Meldungen über erfolgreiche Angriffe auch auf namhafte Unternehmen wie...

Klassische Antivirus Lösungen sind zunehmend in der Kritik und neue Meldungen über erfolgreiche Angriffe auch auf namhafte Unternehmen wie Daimler und Reckitt Benckiser reißen nicht ab. Trotzdem werden 100% der IT Verantwortlichen die Frage "Wie sichern Sie ihre Endpoints?" antworten, dass sie eine aktuelle Virenscanner Lösung verwenden.
100% der Hersteller dieser Lösungen haben bereits nach den ersten Angriffswellen durch die Ransomware Locky versprochen ihre Lösungen so weiter zu entwickeln, dass diese vor erneuten Angriffen schützen werden. Das die Hersteller diese Versprechen nicht einhalten konnten, ist seitdem regelmäßig in den Nachrichten zu verfolgen.


AKTION #BYOM – Bring Your Own Malware
SecuLution startet nun auf der Cloud Security Expo ab dem 28.11.2017 in Frankfurt den Gegenbeweis, nämlich dass man sich sehr wohl effektiv schützen kann. Erfahren Sie mehr in der Pressemitteilung:

Zur Pressemitteilung

Die Anforderungen an Industrie 4.0 sind von Branche zu Branche unterschiedlich. Allen gemein ist die Herausforderung die immer dichter v...


Die Anforderungen an Industrie 4.0 sind von Branche zu Branche unterschiedlich. Allen gemein ist die Herausforderung die immer dichter vernetzten Dienste effektiv gegen Angriffe zu schützen. Das Whitelisting von Applikationen bietet dieses Potenzial.

Europas wichtigste Fachmesse für Gesundheits IT geht nach drei Tagen am 27.4.2017 zu Ende. Neben den klassischen Angeboten für IT-Lös...


Europas wichtigste Fachmesse für Gesundheits IT geht nach drei Tagen am 27.4.2017 zu Ende. Neben den klassischen Angeboten für IT-Lösungen in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen, ist nach 2016 der Bereich Netzwerksicherheit und Endpoint-Protection verstärkt in den Fokus der Unternehmen im Gesundheitssektor gerückt.

Die Security Softwareschmiede SecuLution GmbH aus Werl war dieses Jahr mit ihrem gleichnamigen Application Whitelisting Produkt nicht nur...


Die Security Softwareschmiede SecuLution GmbH aus Werl war dieses Jahr mit ihrem gleichnamigen Application Whitelisting Produkt nicht nur mit einem Messestand auf der it-sa 2016 vertreten. Schon in der Pressekonferenz zur Eröffnung war Geschäftsführer Torsten Valentin als Vertreter der deutschen IT-Security Unternehmen unter den Referenten und rückte die momentane Situation in der deutschen IT Sicherheitslandschaft in den Fokus. Die Aussage "Was die IT-Branche angeht, so sind wir noch in den Kinderschuhen" sorgte für mächtig Wirbel, jedoch auch Zustimmung unter den Anwesenden. So twitterte Fraunhofer AISEC "Torsten Valentin, GF @EchteSicherheit spricht gerade sehr erfrischend auf der PK der #itsa16"

Zur Pressemitteilung.

Whitelisting-Anbieter SecuLution erstmals auf der it-sa Zur Eröffnung der diesjährigen it-sa wird SecuLution-Geschäftsführer Torsten V...

Whitelisting-Anbieter SecuLution erstmals auf der it-sa

Zur Eröffnung der diesjährigen it-sa wird SecuLution-Geschäftsführer Torsten Valentin neben Vertretern des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), des Bundesministeriums des Innern (BMI) und des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) als Experte auf der einleitenden Pressekonferenz im NCC West am 18. Oktober ab 10:00 Uhr, Fragen rund um die derzeitige Situation in der IT Security informieren.